Latest Entries
Uncategorized

Rechtsstaat gut, alles gut? Für eine Differenzierung im Fall Vinzenz

Gegen Pierin Vinzenz, ehemaliger Präsident der Raiffeisen-Gruppe in der Schweiz, läuft ein Verfahren wegen privater Deals. Früher der Liebling der Medien von Blick bis Schweizer Illustrierte, spielt die Presse jetzt auf der Klaviatur der Empörung gegen einen Manager, der offenbar seine Stellung zu seinem eigenen Vorteil genutzt hat. Nach Klagen von involvierten Firmen erhebt die … Continue reading

Uncategorized

ZKB vergrault deutschen Kunden – zu Recht

Auf In$ide Paradeplatz skandalisiert Lukas Hässig, dass die ZKB ausländischen Kunden reine Cash-Konten kündige (“ZKB schmeisst Ausland-Firmen raus“, 28.2.2018). Hässig schliesst sich der bitteren Klage eines deutschen Kunden an: wenn der Kunde zu dealen oder zu spekulieren habe, sonst “weg mit dieser Last” – sei das nicht illegale Nötigung? Die Bank entgegenet, sie sei selbstverständlich an … Continue reading

Uncategorized

Die “Ueberbewertung” des CHF ist willkommener Normalzustand

Kommentar zum Beitrag von Prof. Erwin Heri auf fintool: “Rentner: Auswandern?“. Fintool erklärt darin mit Kaufkraftvergleichen anhand von Starbuck-Lattes und Big Macs, weshalb es so viele Schweizer Rentner ins Ausland zieht. Der Beitrag von Prof. Heri ist nuanciert. Jedoch schwingt das Vorverständnis mit, dass die “Ueberbewertung” des CHF anhand der PPP nicht gerechtfertigt sei. Das … Continue reading

Uncategorized

Ist die SVP wirtschaftsfreundlich?

Zur Leserdebatte in der NZZ vom 29.1.2018: “Ist die SVP eine wirtschaftsfreundliche Partei?” – Der SVP gehe es nur noch um das Thema Zuwanderung, meint NZZ-Inlandchef. Dabei offenbare die selbsternannte Wirtschaftspartei ein bedauernswertes Verständnis von Wirtschaftspolitik. Hat er recht? Stefan Wiesendanger: “Die SVP ist innenpolitisch die wirtschaftsfreundlichste Partei. Der Lakmus-Test ist: weniger Lenkung, weniger Staat, mehr … Continue reading

Uncategorized

Zur Lancierung der SVP-Initiative “Begrenzung der Zuwanderung”

Die SVP-Initiative bedrohe die Bilateralen und damit die Teilnahme am Binnenmarkt. Stimmt. Kann die Schweiz sich das leisten? Die Meinungen sind geteilt. Hier soll es aber nicht um den ökonomischen, sondern um den staatspolitischen Aspekt gehen. Man spricht über den Binnenmarkt, als ob er eine Art Marktplatz sei. Der Binnenmarkt ist aber ein Raum mit … Continue reading

Uncategorized

Lieber private Lieferverträge als ein staatliches Stromabkommen

Strom wird im Ausland subventioniert. Deshalb ist er im Ueberfluss vorhanden. Weshalb braucht die Schweiz ein staatliches Abkommen für etwas, was im Markt im Ueberfluss vorhanden ist? Für Strom Zugeständnisse zu machen ist genauso irr wie für die Personenfreizügigkeit. Der Strom ist da, die Leute kommen aus eigenem Antrieb. Der “Wirtschaft” scheinen europäische Regeln lieber … Continue reading