Uncategorized

Die Freiheit der Urner

Alles war nicht schlecht im Land Uri vor dem Bundesbrief von 1291. Die Urnern waren Untertanen des Klosters Fraumünster in Zürich, das selber reichsunmittelbar war. Aber das eine oder andere wird wohl doch als Dreinreden der hohen Herren, vielmehr der hohen Damen, empfunden worden sein. Diese waren sicher nicht “die Bösen”, aber halt doch Auswärtige.

Heute empfinden Rechtsprofessoren mit guten Gründen Sympathien für Brüssel. Wegen der Einheit des Rechts, wegen der Gerechtigkeit, der Logik, wegen der Qualität. Brüssel ist ja nicht schlecht, oft gut und manchmal sogar liberaler als die Schweiz.

Aber es ist nicht “wir”.

Freiheit hat mit Wille und Vitalität zu tun. Die Freiheit der Schweiz ist die Freiheit der gewohnen Leute über sich selber zu bestimmten, nicht die eines wie auch immer gearteten “besseren” Rechts.

___
SW/2016-NOV-28

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s